Meisterstück-HAUS bietet Ihnen mit der EnergiePlus-Wand eine effizient gedämmte und trockene Außenhülle für gesundes und energiesparendes Wohnen in Ihrem Haus. 

Natürliche und regenerative Baustoffe ohne Feuchte-Eintrag sorgen für gute Raumluftqualität und gesundes Wohnen trotz perfekter Wärmedämmung.

Die von Meisterstück-HAUS entwickelte Wandkonstruktion ist diffusionshemmend.

Bei der sorgfältigen Auswahl der Materialien für unsere Wände verzichten wir bewußt auf PE-Folien, Styropor und Spanplatten.

 
 
 

Das eingesetzte Wärmedämmverbundsystem ist von "natureplus", dem europäischen Qualitätszeichen ökologischer Produkte, zertifiziert.

Es besteht aus natürlicher Holzfaser und trägt damit maßgeblich zur positiven Ökobilanz Ihres Hauses bei.

Es ist aber auch durch verbesserte Phasenverschiebung kennzeichnend für einen guten sommerlichen Hitzeschutz.

 

 

Als Gefachdämmung verwendet Meisterstück-HAUS PureOne.

PureOne ist die erste natürlich weiße Mineralwolle in Europa und schafft als innovativer Hochleistungsdämmstoff für Gebäude eine starke Verbindung aus hoher Energieeinsparung, angenehmer Behaglichkeit und gesundem Raumklima.

PureOne ist formaldehydfrei, weich und nicht hautreizend, hoch wärmedämmend, weniger staubend und nicht brennbar. 

 

 

Die Fermacell-Doppelbeplankung der EnergiePlus-Wand sorgt für extreme Stabilität.

An jeder Stelle der Wand werden Konsollasten von über 60 Kilogramm pro Hohlraumdübel erreicht.

So verzichtet Meisterstück-HAUS seit jeher konsequent auf den Einsatz von Spanplatten im Wandaufbau.

Fermacell-Gipsfaser-Platten besitzen baubiologisch vorbildliche Eigenschaften, die durch das Institut für Baubiologie Rosenheim mit dem IBR-Prüfsiegel bestätigt wurden.

Durch die Nichtbrennbarkeit und den hohen Feuerwiderstand bieten sie zudem ein zusätzliches Plus an Sicherheit.

Als raumseitige Beplankung unserer Wände haben die Fermacell-Platten Einfluss auf die Regulierung des Raumklimas.

Sie sind in der Lage, Wasserdampf aufzunehmen, zu speichern und bei Bedarf wieder an den Raum abzugeben.

Diesbezüglich lassen sich Fermacell-Gipsfaser-Platten direkt mit Lehmputzen vergleichen, welche als hervorragend feuchteausgleichende aber teure Oberflächen-Werkstoffe bekannt sind.

 

 

Wenn Sie noch mehr wollen: On Top Wand

Mit einer On-Top-Dämmung der Außenwand (bei Ästhetik-Häusern aus konstruktiven Gründen nicht möglich) können Sie auf Wunsch energetisch noch einen Schritt weiter gehen.

Durch eine weitere Verstärkung des Holz-Rahmenwerkes samt eingelegter Dämmung um 60 mm auf insgesamt 240 mm erreichen Sie dann einen mittleren U-Wert von ca. u=0,136 W/m²K. Der sonstige Wandaufbau bleibt unverändert.

Dieser Schritt kann sinnvoll sein, wenn das Haus ansonsten (Planung, Haustechnik etc.) bereits energetisch optimiert ist und Sie noch mehr für die Dämmung des Gebäudekörpers tun wollen.

Bitte beachten Sie, dass sich durch die stärkere Wand ggf. Innenraumflächen verringern können.